Wenn Sie Ihre Webdesign-Fähigkeiten meistern möchten, wissen Sie, dass dies ein Leben lang dauern wird. Die Sache ist, dass sich dieses Feld in einem rasanten Tempo entwickelt hat. In diesem Artikel teilen wir Ihnen 5 Webdesign-Tipps mit, die Ihnen helfen, Ihre Website von der Masse abzuheben. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

1. Entfernen Sie die Unordnung

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Website nicht überladen ist. Daher müssen Sie Ihre Designs überprüfen, um sicherzustellen, dass sie viele der wesentlichen Elemente enthalten. Wenn Sie der Meinung sind, dass einige der Elemente die allgemeine Benutzererfahrung nicht verbessern, sollten Sie sie möglicherweise entfernen.

Es sollten nicht zu viele Pull-Out-Menüs vorhanden sein. Es gibt Ausklapp- und Drop-Downs. Sie können verwendet werden, um Unordnung zu reduzieren. Stellen Sie nach Möglichkeit sicher, dass jedes Menü nicht mehr als 7 Elemente enthält.

2. Verwenden Sie genügend Weißraum

Nachdem Sie alle Unordnung beseitigt haben, haben Sie viel Platz zum Ausfüllen. Bei richtiger Verwendung können negative Leerzeichen oder Leerzeichen helfen, die Lesbarkeit und das Hauptmotiv zu verbessern. Daher müssen Sie um Ihre wichtigsten Gegenstände herum etwas Negativraum haben.

Sie möchten jedoch den Charme der Layouts möglicherweise nicht durch mehr visuelle Elemente reduzieren. Darüber hinaus können Sie etwas Typografie und Farbe hinzufügen, um die Dinge spannend zu machen.

3. Verwenden Sie die visuelle Hierarchie

Visuelle Hierarchie bezieht sich auf verschiedene Arten von visuellen Elementen, wie z. B. Platzierung und Größe. Sie können beispielsweise einen großen und fetten Titel oben auf der Seite platzieren. Auf der anderen Seite sollten Sie eine kleine Schrift verwenden, um rechtliche Informationen am Ende der Seite darzustellen.

Vielleicht möchten Sie Ihre Webseite so gestalten, dass sie für Ihre Besucher leicht zu durchsuchen ist. Wir wissen, dass die meisten Benutzer Webseiten scannen, anstatt jedes einzelne Wort zu lesen. Aus diesem Grund sollten Sie mehrere Alternativen ausprobieren.

4. Wählen Sie die besten Farben

Was eine gute Komposition angeht, müssen Sie viele Besonderheiten berücksichtigen, beispielsweise die Farbe. Mit anderen Worten, Sie müssen eine Farbhierarchie erstellen. Beispielsweise möchten Sie möglicherweise dieselbe Farbe für die Primärelemente, Sekundärelemente und die am wenigsten wichtigen Elemente verwenden.

Abgesehen davon möchten Sie vielleicht die Themen konsistent halten. Nachdem Sie sich für eine Farbpalette entschieden haben, sollten Sie dabei bleiben. Stellen Sie sicher, dass die primären sekundären und die unwichtigsten Farben auf Ihrer Website konsistent sind.

5. Verwenden Sie hochwertige Fotos

Schließlich sollten Sie es richtig machen, wenn Sie echte Fotos auf Ihre Webseiten hochladen möchten. Stellen Sie sicher, dass die Fotos effektiv und aussagekräftig sind, da sie Ihnen helfen können, Ihre Geschäftsziele zu erreichen. Es sollten qualitativ hochwertige Fotos auf Ihre Website hochgeladen werden.

Verwenden Sie nach Möglichkeit Fotos von echten Menschen. Dies ist wichtig, um die Besucher Ihrer Website zu begeistern. Ebenso möchten Sie vielleicht die richtige Atmosphäre einstellen.

Kurz gesagt, wir empfehlen Ihnen, diese 10 Webdesign-Tipps zu befolgen, wenn Sie Ihre Website ideal für Ihre potenziellen Besucher gestalten möchten.