Website-Design-Trends in Bezug auf E-Commerce-Websites haben sich synchron mit der Art und Weise, wie Kunden einkaufen, geändert. Um im Konkurrenzkampf bestehen zu können, sollten Entwickler also Websites entwerfen und die unten zusammengestellten Trends berücksichtigen.

Responsive Design – Heutzutage ziehen es viele Menschen vor, ihre Smartphones zu verwenden, um nach Informationen zu suchen. Das bedeutet, dass Designer von E-Commerce-Websites Websites zuerst für Mobiltelefone und dann für andere Systeme entwickeln sollten. Letztendlich würden Benutzer, die Mobiltelefone verwenden, den Unterschied spüren, sobald sie beginnen, eine mobilfreundliche Erfahrung zu genießen.

Konversations-Bots

– Im Laufe des Jahres würden Chatbots oder Conversational Bots bald das Online-Shopping-Erlebnis verändern. Dies würde helfen, verschiedene Anforderungen zu verstehen und Anfragen sofort zu bearbeiten. Die von künstlicher Intelligenz unterstützte Benutzeroberfläche würde für die Kommunikation verwendet, wenn Kunden auf dem Online-Marktplatz vorbeischauen. Durch einen personalisierten Service würde alles die Erwartungen des Besuchers weit übertreffen.

Cinemagramme

– Vor einem Jahr waren E-Commerce-Sites für GIF bekannt. Aber im Laufe der Zeit würden Cinemagraphs bald zahlreiche Websites dominieren. Dies sind nichts als Bilder, die dank Animation realistisch aussehen. Einmal auf den Landingpage-Bannern gepostet, würden sich die Kunden jederzeit über einen Besuch der Website freuen.

Anpassung in Echtzeit

– Im Jahr 2017 würde das Online-Shopping-Erlebnis auf eine neue Ebene gehoben. Dies liegt daran, dass sich die Echtzeit-Anpassung zu einem erstaunlichen E-Commerce-Trend entwickeln würde. Unternehmer, die eine Online-Präsenz aufgebaut haben, können durch E-Mail-Kampagnen und Newsletter leicht Geld verdienen. Sie wären auch besser in der Lage, das Kundenerlebnis zu verbessern.

Bewegungsanimation

– Bewegungsanimation ist ein Trend, der eine hervorragende Möglichkeit bietet, Artikel zu präsentieren. Während Geschäftsinhaber bestrebt sind, ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis zu bieten, würden Besucher den Unterschied sofort bemerken. Der Designtrend würde eine Rolle spielen, wenn es darum geht, Schmuck und Modeaccessoires besser in Szene zu setzen.

Materialentwürfe

– Materialdesign ist nichts anderes als ein System, das Ressourcen und Werkzeuge für ein außergewöhnliches digitales Erlebnis nutzt. Im Laufe des Jahres würden kartenähnliche Formate, Webentwicklungsunternehmen Schatteneffekte, ansprechende Farben, Übergänge und reaktionsschnelle Animationen annehmen. Die Funktion „Alles“ wird hervorgehoben, um Bewertungen für verschiedene Artikel zu sortieren.

Lebendige Farbschemata

– E-Commerce-Website-Designtrends würden einzigartige Farbschemata verwenden, um Kunden anzuziehen. Da Webseiten in hellen Farbtönen gestaltet würden, wäre die Gestaltungsidee markenrelevant. Darüber hinaus würden Entwickler einer E-Commerce-Website-Entwicklungsfirma den Farbkontrast in Abhängigkeit von der Zielgruppe festlegen.

Hochwertige Bilder

– Während Bilder während der Entwicklung von E-Commerce-Websites immer enthalten sind, erhöhen Videos mit kurzer Dauer die Attraktivität. In der Tat würde dies dazu beitragen, Leads zu generieren, die über den Erwartungen liegen. Andererseits würden subtile Elemente hervorgehoben, wenn Profis hochwertige Bilder entwerfen.

Angesichts der oben genannten Trends ist es offensichtlich, dass Einzelpersonen immer versuchen würden, Artikel in einem Online-Shop zu kaufen. Online-Shopping würde bei Menschen, die in einem hektischen Zeitplan immer beschäftigt sind, bald an Popularität gewinnen.