Vor Jahren wurde der Begriff SEO nur von Technikfreaks und großen Firmeninhabern verwendet, insbesondere von denen, die in der technologischen Industrie tätig sind. Heutzutage haben sogar Klein- und Start-up-Unternehmer und Einzelpersonen eine grundlegende Vorstellung davon, worum es bei SEO oder Suchmaschinenoptimierung geht und wie dies ihnen dabei helfen kann, ihre Präsenz und Bekanntheit im World Wide Web zu etablieren und zu stärken.

Obwohl viele Geschäfts- und Websitebesitzer inzwischen wissen, welche wichtige Rolle SEO spielt, sind sie sich möglicherweise immer noch nicht bewusst, dass es grundsätzlich zwei Arten dieses Prozesses oder dieser Strategie gibt: organische und anorganische.

Organische versus anorganische Suchmaschinenoptimierung

Organic SEO verwendet verschiedene handgefertigte Methoden und Prozesse, die den von Suchmaschinen festgelegten Regeln entsprechen. Dieser spezielle Typ wird allgemein als die sicherste Option angesehen und kann aufgrund der hohen Qualität und Relevanz der Inhalte auch auf lange Sicht dauerhafte Ergebnisse garantieren. Mit einem bestimmten Online-Marketing-Tool oder einer bestimmten Strategie werden alle für die Website-Werbung verwendeten Inhalte sorgfältig durchdacht und erstellt. Daher werden alle Endbenutzer die Inhalte auf jeden Fall wirklich nützlich und informativ finden. Schließlich können Sie als Geschäftsinhaber aufgrund der hohen Qualität und Anwendbarkeit aller beworbenen Inhalte ein besseres Vertrauen und einen guten Ruf bei den Besuchern Ihrer Website und potenziellen Kunden oder Kunden aufbauen.

Anorganische oder hergestellte Suchmaschinenoptimierung hängt stark von der Verwendung kostenpflichtiger oder automatisierter Techniken ab, um Suchmaschinenalgorithmen auszutricksen oder sogar zu täuschen. Diese Techniken und Strategien scheinen Abkürzungen zu sein, die eine Website wirklich 100% über den Ergebnisseiten der Suchmaschine bewegen können. Das Problem ist, dass die meisten dieser Techniken gegen die von Suchmaschinen festgelegten Regeln verstoßen. Wenn Sie von Suchmaschinen für die Verwendung solcher Techniken auf die rote Flagge gesetzt werden, kann dies dazu führen, dass Ihre Website von den Suchergebnissen ausgeschlossen wird. Darüber hinaus sind Ihre Endbenutzer möglicherweise auch verstört und fühlen sich von der Art der Inhalte, die für diese spezielle Art der Website-Werbung oder des Marketings verwendet werden, stark entmutigt, da die Inhalte tatsächlich “Spam” sind und überhaupt keinen wirklichen Wert bieten.

Als solche, mit den grundlegenden Funktionen und Elementen beider Arten von SEO hier erklärt, viele IT-Profis empfehlen Geschäfts- und Website-Eigentümern, sich für die Bio-Option zu entscheiden. Da die Website über relevante Web-Eigenschaften beworben wird, die sowohl Suchmaschinen als auch Website-Besucher anziehen können, besteht eine höhere und garantiertere Chance, die von den Geschäftsinhabern gewünschte erhöhte Online-Sichtbarkeit und Bekanntheit zu erreichen. Obwohl organisches SEO im Allgemeinen teurer sein kann, können Geschäftsinhaber bessere Renditen für diese bestimmte Art von Investition erwarten.